SOZIAL. ENGAGIERT. INKLUSIV.

Caritasverband Hochrhein e.V.

Der „Gurtweiler Schlossmarkt“ ist Geschichte

Vor fast 10 Jahren waren die Caritaswerkstätten Hochrhein mit dem Gedanken angetreten, nicht nur über die Idee der Teilhabe behinderter Menschen am Leben in unserer Gesellschaft zu reden, sondern diese Teilhabe in einem Kooperationsprojekt mit damals fünf Partnern und Marktstandbetreibern aus der Region aktiv umzusetzen. So entstand der „Gurtweiler Schlossmarkt“.

Hier konnte Begegnung zwischen behinderten und nicht behinderten Menschen selbstverständlich erlebt werden. Diese Begegnungen halfen, Unsicherheiten und Vorbehalte abzubauen und insbesondere Kontakte aufzubauen. Damit wollten wir gemeinsam einen weiteren Schritt in die richtige Richtung tun: Inklusion, Teilhabe behinderter Menschen!

Der Markt bot die Möglichkeit, überwiegend regional erzeugte Lebensmittel und Produkte im schönen Ambiente des Gurtweiler Schlossareals einzukaufen. Viele Marktbesucher nutzten die Möglichkeit, aus einem umfangreichen Angebot an Erzeugnissen ihren Bedarf für das tägliche Leben zu decken und dabei mit Menschen mit und ohne Behinderung ins Gespräch zu kommen.

Mit Beginn der Corona-Pandemie konnte der Schlossmarkt in der bewährten Form in einem ersten Schritt nicht mehr stattfinden. Kontaktbeschränkungen und der Schutz der Bewohnerinnen und Bewohner erlaubten die Durchführung des Schlossmarktes bis auf weiteres nicht mehr. Der Gemüse und Obststand von Matthias Indlekofer verlagerte deshalb sein Angebot vor die Schlossmauern und bietet sein Angebot seither jeden Freitag dort feil.

Zwischenzeitlich würde die Corona-Verordnungslage wieder eine Durchführung des Marktes auf dem Schlossgelände erlauben, allerdings kann der Schlossmarkt so nicht mehr stattfinden. Zum einen trifft uns alle der plötzliche Tod eines Marktstandbetreibers. Zum anderen ist es insbesondere ein ökonomischer Druck, der auf den Marktstandbetreibern lastet und zu nicht immer einfachen unternehmerischen Entscheidungen zwingt. Matthias Indlekofer hat sich deshalb als letzter verbleibender Anbieter dazu entschlossen, nicht mehr am Schlossmarkt mitzuwirken und seine Produkte wie die letzten Monate weiter auf dem Parkplatz der Metzgerei Ebner in Gurtweil zu verkaufen.

Wir bedauern sehr, dass der Schlossmarkt somit im seitherigen Format Geschichte ist. Gleichzeitig sind wir aber froh, dass wir dieses Projekt vor Jahren angestoßen haben und Begegnungsmöglichkeiten geschaffen haben.

Ausdrücklich möchten wir uns aber recht herzlich bei allen unseren Kooperationspartnern bedanken – insbesondere im Namen der beteiligten Menschen mit Behinderung – die im Laufe der letzten fast 10 Jahre mithalfen, die Idee der Teilhabe vor Ort zu realisieren.

Wir haben für die schwierigen unternehmerischen Entscheidungen der beteiligten Marktstandbetreiber Verständnis und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg in einem hart umkämpften Markt.

Schlossmarkt

Skip to content