SOZIAL. ENGAGIERT. INKLUSIV.

Caritasverband Hochrhein e.V.

Presseberichte

Südkurier, Mi, 16. Dezember 2015

SANIERUNG DER CARITAS-WERKSTÄTTEN IN WALLBACH
Verbesserte Bedingungen für Behinderte und deren Betreuer
PDF

Badische Zeitung, Fr, 27. November 2015

Sanierung der Behindertenwerkstatt in Wallbach ist abgeschlossen
Caritasverband Hochrhein hat 600000 Euro investiert.

BAD SÄCKINGEN-WALLBACH. Die Sanierung der Behindertenwerkstatt Wallbach ist abgeschlossen. Im März wurde mit den Arbeiten begonnen, rund ein dreiviertel Jahr und 600 000 Euro später sieht sich die Einrichtung des Caritasverbandes Hochrhein nun wieder gut aufgestellt für die kommenden Jahre.

Badische Zeitung, Fr, 02. Oktober 2015

Auf Städtereise mit Behinderten
Das Inklusionsprojekt Partnerstädte ist eines von drei geförderten Projekten des Caritasverbands / Weitere Reisen vorstellbar.

BAD SÄCKINGEN/WALDSHUT. Dabei sein können und dazu gehören, ist für Menschen mit Behinderung noch nicht selbstverständlich. Ein Beispiel gelungener Inklusion ist die Reise nach Blois in Kooperation mit dem Partnerschaftskomitee Waldshut-Tiengen und den Caritaswerkstätten Hochrhein. Ähnliche Projekte kann sich Corinna Baumgartner von der Caritas auch im Raum Bad Säckingen gut vorstellen.

Südkurier, 18. September 2015

Die Caritas Hochrhein bezuschusst drei Projekte mit 19 000 Euro aus der Sammelwoche 2014
Die Caritas Hochrhein übergibt 19 000 Euro aus der Sammelwoche 2014 an den Treffpunkt osteuropäische Pflegekräfte, das Inklusionsprojekt Partnerstädte und Caritas Young Care.

Drei Projekte der Caritas Hochrhein konnten aus Mitteln der Caritas-Sammelwoche 2014 unterstützt werden. Mit der Gesamtsumme von 19 000 Euro wurden der Treffpunkt osteuropäische Pflegekräfte, das Inklusionsprojekt Partnerstädte und Caritas Young Care bezuschusst.

Südkurier, 22. August 2015

Guido Wolf macht sich ein Bild von den Caritas-Werkstätten in Gurtweil
Guido Wolf, der CDU-Spitzenkandidat für die Landtagswahl 2016, besucht die Caritas-Werkstätten in Gurtweil und steht Rede und Antwort. Er möchte sich für die Teilhabe von Menschen mit Behinderung an der Gesellschaft einsetzen.

Viele Fragen, persönliche und sachliche, hat der Landtagsabgeordnete Guido Wolf in den Caritas-Werkstätten Gurtweil beantwortet. Gestellt hatten sie Yasmin Vila, Günter Puls und Brigitte Koschikowski, gewählte Vertreter der gut 100 Heimbewohner, die die Fragen im Vorfeld formuliert hatten.

Südkurier, 07. August 2015

Menschen mit Behinderung: Erfolgreiche Integration in den Arbeitsmarkt
Für seinen Arbeitgeber ist er ein Unikat und die gute Seele des Betriebs: Vor vier Jahren wechselte Adrian Hirschberger von der Caritaswerkstatt für Menschen mit Behinderung in den allgemeinen Arbeitsmarkt. Die Bilanz von Arbeitgeber und Caritas fällt positiv aus.

Der Tiengener Adrian Hirschberger ist einer der vielen Mitarbeiter der Caritaswerkstätten Hochrhein, der über die Integrationsmaßnahme „Tandem IV“ erfolgreich in den allgemeinen Arbeitsmarkt eingegliedert wurde. Die Werkstattleiterin Julia Blust und Christoph Tröndle, Jobcoach der Caritaswerkstätten, haben den 35-jährigen Werkstattmitarbeiter vor vier Jahren in die Geschäftsstelle von APM Kommunikations- & Sicherheitstechnik GmbH in Tiengen vermittelt.

Südkurier, 13. April 2015

Das Café Zwischen bezieht seine neuen Räume im Hirschen
Das Café Zwischen der Caritaswerkstätten Hochrhein zieht in die lang leerstehenden Räume des Hirschen ein. Ein helleres Ambiente begrüßt die Kunden nun nach dem Umbau. Viele Gäste kommen zum Eröffnungsbrunch und sehen sich die neue Gastronomie an.

Tische stehen vor dem Hirschen und ein neues Schild hängt an seiner Wand. In das lange leer gestandene Gasthaus ist neues Leben eingezogen. Das Café Zwischen der Caritaswerkstätten Hochrhein ist dort ab sofort für seine Gäste da. Mitte Dezember 2014 war das alte Café Zwischen am Marktplatz nach Ablauf des Pachtvertrags geschlossen worden.

Südkurier, 10. April 2015

CDU-Kreisverband Waldshut besucht Caritaswerkstätten für Menschen mit Behinderung im Gurtweiler Schloss
Geschäftsführer Manfred Schrenk und Wohnheimleiterin Felicitas Greiner begrüßen Delegation

Der „Arbeitskreis zur Umsetzung der UN-Behindertenkonvention“ des CDU-Bezirksverbandes Südbaden besuchte gemeinsam mit Vorstandsmitgliedern des CDU-Kreisverbandes Waldshut die Einrichtung der Caritas für Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen im Gurtweiler Schloss.

Südkurier, 01. April 2015

Zwetschgenbaum für die Caritaswerkstätten
Pflanzaktion der Arbeitsgemeinschaft der südbadischen Obsterzeuger kommt gut an

Die Obstregion Süd-Arbeitsgemeinschaft Südbadischer Obsterzeuger hat anlässlich des 50-jährigen Bestehens den Caritaswerkstätten in Gurtweil eine Baumspende vermittelt.

Badische Zeitung, Do, 05. März 2015

Caritas-Werkstatt in Wallbach wird für eine halbe Million Euro umgebaut und renoviert
Die Behindertenwerkstatt wird für rund eine halbe Million Euro umgebaut und renoviert / Ortsvorsteher Thelen freut sich.

BAD SÄCKINGEN-WALLBACH. Der Caritasverband Hochrhein investiert eine halbe Million Euro in die Sanierung der Behindertenwerkstatt Wallbach. Die Bauarbeiten haben am Montag begonnen und sollen im Juli abgeschlossen sein, so Werkstattleiter Bernhard Wuchner. Ortsvorsteher Fred Thelen wertet die Investition als ein klares Bekenntnis von einem der größten Arbeitgeber im Ort zu Wallbach.

Südkurier, 14. Februar 2015

Ausgelassene Stimmung bei der Fasnacht in den Caritaswerkstätten in Wallbach
Maisenhardt-Joggele, Rhy-Gugger, Gasseschlurbär und Ranzengarde besuchen die Mitarbeiter der Caritaswerkstätten in Wallbach. Das Motto der Fasnachtsparty lautet Schiff Ahoi.

Wohl einer der aufregendsten Tage im Jahr für die Bewohner der Caritaswerkstätten Wallbach ist die Fasnacht. Am Freitag wurden rund 90 Menschen mit Behinderung aus der Wohngemeinschaft Bad Säckingen, Wallbach und der Diakonie Öflingen von der Narrenzunft Bad Säckingen besucht.

Südkurier, 27. Januar 2015

Caritas-Werkstätten erhalten Spende von Rotary-Club
Rotary-Club Waldshut-Bad Säckingen spendet Werkstätten in Gurtweil eine elektronische Tafel im Wert von 5000 Euro. Die Elektronische Tafel reagiert auf Berührung und gibt Infos in Schrift, Bild und Wort.

Keine altmodische Pinnwand mehr, sondern ein modernes Kommunikationsmittel für Infos verschiedenster Art hängt jetzt in den Caritaswerkstätten in Gurtweil. Cabito heißt die elektronische Tafel, die auch für Menschen mit Behinderung einfach zu bedienen ist.

Skip to content